Vernetzte Spitzenpflege studieren

In Straubing startet im Herbst 2017 der neue Bachelorstudiengang Vernetzte Spitzenpflege (Cutting Edge Care) in Trägerschaft der Dresden International University (DIU), der Weiterbildungsuniversität der Technischen Universität Dresden.

Die Initiatoren sind Prof. Herbert Bock und Dr. Martin Huber.

Prof. Bock, ein gebürtiger Straubinger, leitet an der DIU den Studiengang Human Communication – Kommunikationspsychologie und Management. Er wollte zwischen seiner Heimatstadt und Dresen eine Brücke bauen.
Dr. Martin Huber ist niedergelassener Internist in Straubing.
Beide wollen einen kleinen Baustein zu Straubings Hochschulentwicklung beitragen.

Für dieses Anliegen sind nun als Partner vor Ort das Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH, der Caritasverband Straubing-Bogen, das Reha Zentrum Straubing und auf Dresdner Seite das dortige Universitätsklinikum Carl Gustav Carus.

Das Angebot soll mit 20 Studierenden starten und stellt keinerlei Konkurrenz zu Straubings Hauptthema der nachwachsenden Rohstoffe dar.
Die Lehrveranstaltungen finden im Caritas-Campus im Pflegezentrum An der Alten Waage in Straubing statt sowie an der DIU und im Uniklinikum Dresden.

Der Studiengang richtet sich an Pflegekräfte und in Gesundheitsberufen Tätige, die berufsbegleitend dreieinhalb Jahren ihr Fachwissen erweitern und um Kernkompetenzen ergänzen, die angesichts der Hausforderungen des Gesundheitswesens künftig hoch gefragt sein werden: vernetzte Denkweise und Kommunikation.

Inhalt des Bachelorstudiengangs sind Professionalität in der Pflege, Grundlagen der Kommunikation, Hygiene, Netzwerk, Ethik in Gesundheitsberufen, Onkologie, Rehabilitation, Forschungsmethoden, Anästhesie, Prävention, juristische Themenfelder, Pflege in der Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Epidemiologie, Pflege- und Gesundheitsökonomie, Aufklärung, Beratung, Anleitung von Patienten und Angehörigen, Personal- und Organisationsentwicklung, Qualitäts- und Risikomanagement, Psychiatrie, psychische Gesundheit, gesellschaftlich relevante Krankheitsbilder.

Die Vorbereitungsgruppe für den Studiengang besteht aus Prof. Herbert Bock, Jana Luntz, Dr. Martin Huber, Dr. Sandra Hasslöwer, Maria Laußer, Franz-Xaver Knott und Dr. Isolde Leeb.

Die wissenschaftliche und fachliche Leitung haben Prof. Herbert Bock von der Dresden International University, Jana Luntz vom Universitätsklinikum Dresden, Dr. Martin Huber vom Reha Zentrum Straubing und Dr. Sandra Hasslöwer von der Caritas Straubing.

Die DIU finanziert sich über Studiengebühren, die sich für die komplette Dauer des Studiums auf 12.950 € belaufen. Stipendien können beantragt werden.