„EGAL WIE WEIT DER WEG IST, MAN MUSS
DEN ERSTEN SCHRITT TUN.“

Der Weg zu Ihrer Rehabilitation – professionelle & ganzheitliche Begleitung von Anfang an für einen langfristigen Erfolg

mehr über uns der Weg zur Reha

+++ Achtung +++ An alle Vertragskunden: ab 08.06.20 ist das Training in unserem Haus nach telefonischer Buchung wieder möglich. Hierzu erhalten Sie noch ein ausführliches Infoblatt per Post. +++ Achtung +++

Ambulante Rehabilitation


Im Reha Zentrum Straubing setzen wir auf einen ganzheitlichen Ansatz und möchten Ihnen helfen, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern und Ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden.

„Gesundheit ist die Harmonie von Innerem und Äußerem.“ (Dr. Ebo Rau)

Die Vorrangigkeit der ambulanten vor der stationären Versorgung ist als gesetzlicher Auftrag an die gemeinsame Selbstverwaltung im SGB V verankert. Für Sie als Patient hat die ambulante Rehabilitation viele Vorteile.

Sie bleiben in Ihrem Umfeld, können nach einem Therapietag in Ihrer gewohnten Umgebung entspannen und die während der Rehabilitation erworbenen Fortschritte nahtlos in Ihren Alltag einbauen. So profitieren Sie von einer intensiven und effektiven Rehabilitationsmaßnahme.

Wir im Reha Zentrum Straubing setzen auf einen ganzheitlichen Ansatz und möchten Ihnen helfen, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern und Ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden: Wir wollen Sie dabei unterstützen, wieder ein selbstbestimmendes Leben
zu führen.

Diese Ziele können wir nur durch das Zusammenspiel aller Kräfte im Team erreichen – einem Team aus qualifizierten, hoch motivierten Reha-Spezialisten und einem aktiven Patienten.

Nach einer umfangreichen Eingangsuntersuchung erarbeiten unsere Ärzte gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Therapieplan, Ihre Betreuung übernimmt unser interdisziplinäres Team aus Physio- und Ergotherapeuten, Masseuren, Sportlehrern, Psychologen, Sozial- und Ernährungsberatern. So können wir Ihnen eine umfassende Betreuung garantieren.

Da diese wohnortnah stattfindet, ist es uns auch möglich, eng mit Ihrem Haus-/Facharzt zusammenzuarbeiten. Auch die Einbeziehung Ihrer Angehörigen ist, wenn gewünscht, möglich.

Zudem können Sie bei Bedarf Selbsthilfeaktivitäten vor Ort besser nutzen.

Bei der ambulanten Rehabilitation haben wir somit die Möglichkeit, die Therapien ganz flexibel an Ihren Fall anzupassen.

Dies garantiert Ihnen eine optimale medizinische Vernetzung – auch über die Rehabilitation hinaus.

Bildergalerie


Downloads


„Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.“ (Mao Tse-tung)

Der Weg zu Ihrer Rehabilitation – professionelle & ganzheitliche Begleitung von Anfang an für einen langfristigen Erfolg

Vor jeder Rehabilitation steht ein Antragsverfahren. Dafür sind folgende Ausgangspositionen möglich:

Sie befinden sich im Krankenhaus
Mit Ihrem behandelnden Arzt im Klinikum kann eine Rehabilitation oder Anschlussheilbehandlung (AHB) besprochen werden. Die Einleitung und Beantragung dazu übernimmt im Krankenhaus der Sozialdienst beziehungsweise die Überleitungspflege. Sie haben im Antrag die Möglichkeit, den Wunsch zu äußern, wo Sie Ihre Reha-Maßnahme antreten möchten. Das Krankenhaus kann im Voraus in unserem Haus einen Aufnahmetermin für Sie reservieren.

Sie sind gesetzlich versichert und möchten eine Rehabilitation ohne vorangegangenen Krankenhausaufenthalt beginnen bzw. der Krankenhausaufenthalt ist bereits seit längerer Zeit abgeschlossen
Ihr behandelnder Hausarzt oder Orthopäde kann Sie in der Antragsstellung beim zuständigen Kostenträger begleiten. Im Erwerbsleben richten Sie Ihren Antrag in der Regel an die Deutsche Rentenversicherung, im Rentenalter an die Gesetzliche Krankenkasse.
Sie haben ebenso die Möglichkeit, sich für Antragsberatung und weitere Klärungen an uns zu wenden.

Sie sind privat versichert
Es ist sinnvoll vorab zu klären, welche Leistungen durch Ihre Versicherung abgedeckt sind. Wenden Sie sich daher an Ihre Versicherung, hier kann Ihnen zudem Auskunft gegeben werden, ob und in welchem Umfang eventuelle Eigenanteile in Bezug auf Kosten entstehen. Gerne geben wir Auskunft über Angebotsmodalitäten auf individuelle Anfrage privater Versicherungen weiter.
Im Beamtenstatus wenden Sie sich an Ihre private Krankenversicherung und Beihilfe.

Sie hatten einen Arbeits- oder Wegeunfall
In diesem Fall wenden Sie sich an einen Arzt der Berufsgenossenschaften beziehungsweise an einen Durchgangsarzt (meistens Ärzte für Chirurgie) oder sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt. Es besteht die Möglichkeit, ein Heilverfahren über die zuständige Berufsgenossenschaft zu veranlassen.

Reha für pflegende Angehörige
Wussten Sie, dass pflegende Angehörige die Möglichkeit haben, eine Rehabilitationsmaßnahme über die Krankenkasse bzw. Pflegekasse zu beantragen (§23 SGB V)?

Gerne informieren wir Sie zu Antragsmodalitäten und Organisation der Pflegesituation, die Beantragung kann über Ihren behandelnden niedergelassenen Arzt erfolgen.

Alle weiteren Informationen zum Ablauf einer Rehabilitation im Reha-Zentrum Straubing finden Sie in unserem Servicebereich.

Gerne berät Frau Verena Dümmler Sie auch in unserer Reha-Sprechstunde, mittwochs von 15-16 Uhr. Um telefonische Anmeldung unter 09421/56838-0 wird gebeten.

„Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.“ (Arthur Schopenhauer)

Empfangen werden Sie von unserer Krankenschwester, die mit Ihnen die bereits für Sie vorbereiteten Formulare ausfüllt.

In einem ausführlichen Arztgespräch können Sie Ihre Beschwerden darlegen, mit der Ärztin Ihre persönlichen Rehaziele festlegen und Ihren persönlichen Therapieplan besprechen.

Im Anschluss wird einer unserer qualifizierten Physiotherapeuten einen ausführlichen körperlichen Statusbefund erheben, der die Basis für Ihre Therapien bildet.

Selbstverständlich lernen Sie unser Haus mit seinen Therapiemöglichkeiten und unserer Ausstattung bei einer Führung kennen.

In unserem Bistro wird Ihnen ein schmackhaftes Mittagessen serviert und auch ein reichhaltiges Salatbuffet steht Ihnen zur Verfügung.

Für zwischendurch finden Sie in unserem Bistro auch eine Sauerstoffwasser-Station, an der Sie sich jederzeit bedienen können.

Am Ende des ersten Tages erhalten Sie auch alle Termine für die erste Woche.

Während Ihres Aufenthalts stehen Ihnen unsere Ärzte sowie das gesamte Team jederzeit gerne zur Verfügung.


Während Ihrer Therapie bieten wir Ihnen ein breitgefächertes Therapieangebot mit medizinischer Trainingstherapie, Ergotherapie, Physiotherapie und weiteren physikalische und medizinische Anwendungen wie

  • Fango/Heißluft/Sandbett
  • Kältetherapie
  • Wassergymnastik
  • Entspannung/Körperwahrnehmung/Motivationstraining
  • Bewegungskompetenzgruppe/Rücken- und Gangschule
  • Vorträge Trainingstheorie, Arthrose, Sozialwesen, gelenk- und rückenschonende Verhaltensweisen
  • Stress- und Schmerzbewältigung
  • Sozialberatung
  • psychologische Beratung
  • Bewegungsschiene
  • Ernährungsberatung
  • Elektrotherapie
  • Übung der Alltagsaktivitäten
  • Arbeitsplatzergonomie
  • Nordic Walking

Im Reha Zentrum Straubing arbeiten wir als Team und verfolgen einen ganzheitlichen, fachübergreifenden Ansatz. Unser Ziel ist Ihr Wohlbefinden und Ihre Genesung, dafür arbeiten wir im Team zusammen - mit Ihnen als aktivem Patienten, denn nur so können wir den richtigen Weg gemeinsam einschlagen.

Wir sehen unseren Patienten in erster Linie als "Menschen in seiner Gesamtheit" und möchten Ihnen daher Ihre Therapie so individuell wie möglich gestalten, sodass Sie persönlich maximal profitieren können. Daher stimmen wir unsere Therapie nicht nur rein auf Ihre körperlichen Beschwerden ab, sondern berücksichtigen auch die Gesamtverfassung unserer Patienten, sodass Sie die Zeit der Reha als Zeit für sich nutzen und maximal von Ihrer Rehabilitationsmaßnahme profitieren können.

Es geht uns nicht nur darum, funktionale Einschränkungen zu beseitigen, wir möchten Sie auch bei einer angemessenen Krankheitsverarbeitung und der Erlangung eines gesundheitsbewussteren Verhaltens unterstützen.

Der Erfolg der Rehabilitation hängt nicht nur von den einzelnen Behandlungselementen ab, bei einer erfolgreichen Rehabilitation greifen mehrere Bausteine ineinander. Mit einem facettenreichen Therapie- und Betreuungsangebot geben wir unser Bestes. Wir wollen Sie persönlich dabei unterstützen, wieder zu mehr Wohlbefinden und größerer Schmerzfreiheit zu gelangen.

Wir freuen uns auf die Arbeit mit Ihnen!

"Was man zur Effektivität braucht, ist eine durch Übung gewonnene Kompetenz." (Peter F. Drucker)

Bei der Erweiterten ambulanten Physiotherapie (EAP) werden mehrere Therapieformen in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept kombiniert. Die Stärken von physiotherapeutischer Einzeltherapie, physikalischen Anwendungen wie Wärme-, Kälte oder Elektrotherapie und die aktive Anwendung der medizinischen Trainingstherapie ergänzen sich zu einer komplexen Therapieeinheit.

Ein Team aus Physiotherapeuten, Masseuren und Diplom-Sportlehrern erstellt für Sie einen individuellen Therapieplan, der Ihr persönliches Anforderungs- und Leistungsprofil berücksichtigt.

Gemeinsam arbeiten wir daran, Ihrem Körper Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination zu verschaffen und eine Schmerzreduzierung zu erzielen.

Da sich die EAP auf das Wesentliche konzentriert, arbeiten wir an bis zu 5 Tagen die Woche nur jeweils 2-3 Stunden intensiv mit Ihnen. So haben Sie neben der EAP genügend Zeit für Ihre sonstigen Verpflichtungen.

Bitte beachten Sie, dass die EAP als Intensivmaßnahme nicht mit einer Rehabilitationsmaßnahme gleichzusetzen ist, da im Rahmen der EAP keine ärztlichen, psychologischen, ernährungswissenschaftlichen und sozialen Beratungsmöglichkeiten vorgesehen sind. Eine Mittagsverpflegung ist im Rahmen der EAP ebenfalls nicht vorgesehen.

Sollten Sie aus diesen Bereichen zusätzlich Leistungen wünschen, können Sie diese gerne dazu buchen. Dafür erhalten Sie von uns für diese zusätzlichen Leistungen einen Honorarvertrag.

Bitte sprechen Sie uns einfach an, wir informieren Sie gerne über mögliche Zusatzleistungen.

"Um dein wahres Potential zu entdecken, musst du zuerst deine eigenen Grenzen finden und dann musst du den Mut haben, sie zu überschreiten." (Picabo Street)

Im Leistungsangebot Ihrer Berufsgenossenschaft ist auch die EAP (Erweiterte ambulante Physiotherapie) enthalten. Voraussetzung für die Durchführung ist die Verordnung der EAP durch Ihren D-Arzt, der das Formular F2410 ausstellt.

Sobald Sie diese Verordnung bei uns im Haus abgegeben haben, kümmern wir uns um den weiteren Ablauf.

Zunächst wird die schriftliche Genehmigung Ihrer BG eingeholt. Wenn diese dann vorliegt, können Sie ohne weitere Verzögerungen mit Ihrer Therapie beginnen.

Neben einer ärztlichen Aufnahmeuntersuchung (am ersten Tag) beinhalten Ihre EAP-Tage Physiotherapie als Einzelanwendung, sinnvoll erweitert mit Medizinischer Trainingstherapie, sowie physikalischen Anwendungen, die nach Ihrem persönlichen Bedarf ausgewählt werden. Zur Verfügung stehen z.B. Kälteanwendungen, Wärmetherapie, verschiedene Formen der Elektrotherapie oder Bewegungsbäder.

Für Ihre effektive Therapie steht ein qualifiziertes Team aus Physiotherapeuten, Masseuren und Diplom-Sportlehrern bzw. Sportwissenschaftlern bereit.

Durch die Kombination der Therapieformen steigern Sie an fünf Tagen pro Woche in täglich ca. 2- 3 Stunden intensiv und kontinuierlich Ihr Leistungsvermögen.

Um die Rückkehr an den Arbeitsplatz zielgerichtet vorzubereiten, besteht zusätzlich die Möglichkeit eines arbeitsplatzbezogenen Trainings. Nach Absprache mit Ihrem Reha-Manager der BG und Ihrem behandelnden D-Arzt, stellt dieser das nötige Formular (11.5) aus und die Arbeitsplatztherapie kann problemlos in Ihren EAP-Tag integriert werden.

"Heilung bedeutet, dass der Mensch erfährt, was ihn trägt, wenn alles andere aufhört, ihn zu tragen." (Wolfram von Eschenbach)

Ziel der Anschlussheilbehandlung (AHB) ist es, den Patienten nach einem längeren Krankenhausaufenthalt wieder an das tägliche Leben und den Berufsalltag zu gewöhnen und physisch sowie psychisch aufzubauen.

Den Antrag für eine AHB stellt der behandelnde Arzt im Krankenhaus im Namen des Patienten. Der Sozialversicherungsträger (Rentenversicherung oder Krankenklassen) des Patienten übernimmt die Kosten für die AHB.

Hat die empfohlene AHB das Ziel der Wiederherstellung der Gesundheit, ist die Krankenkasse des Patienten der zuständige Kostenträger. Besteht das Rehabilitationsziel in der Wiedererlangung der Berufsfähigkeit, ist die Deutsche Rentenversicherung zur Kostenübernahme verpflichtet.

Die AHB kann bestenfalls unmittelbar nach der Akutphase der behandelten Erkrankung erfolgen, jedoch spätestens nach 14 Tagen.

Im Regelfall dauert die AHB drei Wochen. Aus medizinischen Gründen kann diese Maßnahme auch verlängert werden. In solchen Fällen setzen wir uns für Sie direkt mit dem Kostenträger in Verbindung.

Wir bieten Ihnen im Rahmen der AHB ein ganzheitliches Therapieangebot mit Elementen aus den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie, medizinische Trainingstherapie und physikalische Therapien. Wichtige Bestandteile sind auch arbeitsplatzbezogene Therapien, die psychologische Beratung, sozialpädagogische Hilfestellung, Ernährungsberatung sowie eine gezielte Hilfsmittelberatung.

Unser multiprofessionelles Team aus Fachärzten, Diplom-Psychologen, Diplom-Sozialpädagogen, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Sportlehrern, Ergotherapeuten und Diätassistenten steht Ihnen gerne zur Verfügung und unterstützt Sie auf Ihrem Weg.

„Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.“ (Oscar Wilde)

Gelungene Rehabilitation ist dann gegeben, wenn die Wiedereingliederung in das berufliche bzw. in das soziale Umfeld des Rehabilitanden geglückt ist. Manchmal liegen jedoch vielschichtige Veränderungen vor, die im Rahmen einer drei- bis vierwöchigen Reha nicht mit ausreichender Stärkung des Rehabilitanden behandelt werden können. Daher lassen wir Sie auch nach der Reha-Maßnahme nicht allein und unterstützen Sie gerne weiterhin bei der Stabilisierung Ihres Therapieerfolgs in gewohnter Umgebung.

Da unsere Patienten aus der Gegend kommen, ist die Nachsorge in unserer Einrichtung problemlos möglich. Das Team, das Sie schon kennt und bisher mit Ihnen gearbeitet hat, kann die Weiterbetreuung übernehmen. So sind keinerlei Informationsverluste und Schnittstellenproblematiken zu befürchten. Wir können die Therapie einfach an der Stelle fortsetzen, an der Ihre Reha endete. So haben Sie die Möglichkeit, die in der Rehabilitation erlernten Übungen und Verhaltensweisen zu vertiefen und zu festigen, sodass Sie Ihren Rehabilitationserfolg langfristig sichern können und sich gesünder, vitaler und wieder arbeitsfähiger fühlen.

Das intensive Nachsorge-Programm der Rentenversicherungsträger (IReNa) umfasst 24 Therapieeinheiten innerhalb von 6 Monaten mit einer Dauer von jeweils 90 bis 120 Minuten. Wöchentlich werden 2 bis 3 Therapieeinheiten ärztlich empfohlen. Je nach Diagnose und Verordnung des Reha-Arztes besteht die Nachsorgemaßnahme aus den Einheiten medizinische Trainingstherapie und indikationsbezogenen Gruppentherapien. Sprechen Sie mit Ihrem Reha-Arzt!

Neben der klassischen Intensiven Reha Nachsorge bietet das Reha Zentrum Straubing auch die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitationsnachsorge (Imborena) an.

Unsere zahlreichen Kurs- und Schulungsangebote stehen Ihnen ebenso zur Fortführung und Ergänzung Ihres Gesundheitstrainings zur Verfügung.

„Die einzige und ehrlichste Hilfe, ist die Hilfe zur Selbsthilfe.“ (Alfred Selacher)

Wir lassen Sie auch nach der Reha nicht allein. Neben der klassischen Intensiven Reha-Nachsorge (IReNa) bietet das Reha Zentrum Straubing weitere Möglichkeiten zur Fortführung und Ergänzung Ihres Gesundheitstrainings.

Als weitere Leistung der gesetzlichen Kostenträger können Sie bei uns am Rehasport, einem Bewegungstraining in der Gruppe, teilnehmen. Im Rahmen des Gesundheitstrainings bieten wir Ihnen Trainingsmöglichkeiten mit professioneller Betreuung durch unsere Sportwissenschaftler und Diplom-Sportlehrer in unserer modernen Medizinischen Trainingstherapie. Darüber hinaus beinhaltet unser Kursprogramm eine umfassende Auswahl an Möglichkeiten zur individuellen Gesundheitsförderung.

Wir helfen Ihnen, Ihre Kräfte gezielt zu mobilisieren und ein höheres Maß an Lebensqualität zu erreichen.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Leistungen finden Sie im Bereich „Gesundheitstraining und Diagnostik" sowie im Bereich „Prävention".